TG Sprint/Sprung

Die Trainingsgruppe Sprint/Sprung ist 2010 durch Weggang von Gunter Bollinger zusammen mit der kompletten Trainingsgruppe vom SV Preußen Berlin zum 1. VfL Fortuna Marzahn entstanden. Seit 1965 trainierte Gunter Bollinger (mit Unterbrechungen) als Mitglied und aktiver Sprinter der Sportgemeinschaft Dynamo Gruppen im Bereich Sprint und Sprung. 1990 begann er als Co-Trainer von Detlef Thorith (1.Diskuseuropameister der DDR) sich wieder verstärkt der Arbeit mit jungen Sprinterinnen/Sprintern sowie Springerinnen/Springern zu widmen. Durch den Weggang von Detlef Thorith übernahm er 1995 die Trainingsgruppe eigenverantwortlich.

2009 kam die Lang- und Mittelstreckenläuferin Caroline Noack zur Trainingsgruppe. Schon bald brachte sich die lizensierte Trainerin als solche ins Training der TG ein. Seit 2016 ist Caroline gleichberechtigte Trainerin der TG.

Aus dieser Trainingsgruppe kamen Berliner (Sprint, Hürde, Staffeln), Norddeutsche und Deutsche Meister (Staffeln). Ein Athlet der Trainingsgruppe errang als Bobfahrer u.a. den Titel eines Vizeweltmeisters (Jens Nohka mit dem Bobpiloten Christoph Langen).

Diese Erfolge rühren daher, weil in der Trainingsgruppe Sportlerinnen/Sportler trainieren, die einerseits leistungsorientiert und andererseits, sich aus purer Lust an der Leichtathletik dem anstrengenden trainingstechnischen Pensum der leistungsorientierten Sportlerinnen und Sportler stellen. Aber nicht nur junge Erwachsene trainieren in der TG. Auch Sportlerinnen/Sportler im „gehobenen“ Alter widmen sich aktiv der Leichtathletik und nehmen an den „Seniorenmeisterschaften“ Berlins, Deutschlands und sogar Europas teil. Diese Zusammensetzung der TG hat sich seit vielen Jahren bewährt.

In den letzten Jahren hat sich zusätzlich eine weitere „Schiene“ der TG herausgebildet. Insbesondere Studierende aus anderen Ländern der Welt, die im Rahmen des ERASMUS-Programms in Berlin studieren, stießen und stoßen zur TG, um gemeinsam zu trainieren und aktiv die TG bei Wettkämpfen zu unterstützen. Diese Tradition soll weiter geführt werden, zumal die Kontakte auch nach der Rückkehr der Studierenden in ihre Heimat erhalten bleiben.

Ein weiterer Vorteil der Trainingsarbeit in der Trainingsgruppe besteht darin, dass die Sportlerinnen/Sportler jeden Sonntagabend die Trainingspläne der anstehenden Woche erhalten und auf deren Basis nicht nur zu den vorgegeben sondern auch zu von ihnen gewünschten Zeiten trainieren können, was insbesondere Studierenden ermöglicht, ihre freie Zeit aktiver im sportlichen Sinne zu planen. Weiterhin können sie alle Möglichkeiten der Tartanhalle und des Stadions im Sportforum in Hohenschönhausen nutzen.

In der Trainingsgruppe trainieren Sprinterinnen/Sprintern im 100m-, 200m- und 400m-Bereich sowie Hürdensprinterinnen/Hürdensprinter über 100m, 110m und 400m. Weiterhin sind Springerinnen/Springer im Weit-, Hoch- und Dreisprung anzutreffen. Natürlich darf das Staffeltraining über 4 x 100m und 4 x 400m sowie im Winter über 4 x 200m nicht vergessen werden. Gelegentlich trainieren Sportlerinnen/Sportler für den Mehrkampf und konnten bereits mehrere Berliner Mehrkampfmeistertitel erringen.

Alljährlich werden mit Interessierten aus der TG Trainingslager durchgeführt. So ist es z.B. in den Sommermonaten Tradition, in der Sportschule Zinnowitz ein zünftiges Trainingslager zu absolvieren. Bei Bedarf werden auch zu ausgewählten Zeiten Trainingslager in Sportleistungszentrum Kienbaum angeboten, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Daraus ergibt sich auch der gute kollektive Zusammenhalt, was insbesondere die Berliner Meistertitel gegen hochkarätige Konkurrenz in den Sprintstaffeln belegen.

Trainingslager Zinnowitz 2014 – Mittlerweile ist die Trainingsgruppe stetig gewachsen. Ein aktuelles Gruppenbild steht leider noch aus.